Social Psychology & Motivation

Login |
 
 

Veranstaltungen Sommersemester 2014

Unsere Veranstaltungen im Sommersemester 2014.
Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im ILIAS und im LSF.

Anmeldezeitraum für alle Seminare ist 01.04. - 10.04.2014. Die Anmeldung muss über ILIAS laufen.

Vorlesung: Sozialpsychologie 2 - Social Psychology 2

Vorlesung: Sozialpsychologie 2 - Social Psychology 2

Prof. Dr. Peter M. Gollwitzer

Do 10:00 - 11:30 Uhr
Raum R 611

Ziel: Vermittlung von Grundkenntnissen in den klassischen Inhaltsbereichen der Sozialpsychologie

Ablauf: Aufbauend auf die sozialpsychologische Grundlagenliteratur werden wichtige sozialpsychologische Forschungsfragen vorgestellt. Zentrale Theorien, empirische Befunde und wichtige Methoden werden dargestellt und mit Beispielen veranschaulicht. Themen im Wintersemester umfassen soziale Kognitionen wie Selbstkonzepte, soziale Vergleiche, Selbstregulation, Selbstaufwertung, Selbstpräsentation, Attribution, Stereotype und Vorurteile, Einstellungen, Überredung, Dissonanz, die Beziehung von Einstellung und tatsächlichem Verhalten.

Vorlesung: Motivation und Emotion - Motivation and Emotion

Vorlesung: Motivation und Emotion - Motivation and Emotion

Lukas Thürmer

Do 08:15 - 09:45 Uhr
Raum R 611

Diese Lehrveranstaltung wird den Studierenden Grundbegriffe der Motivationspsychologie vermitteln, sowie etablierte Modelle und Theorien der Motivationsforschung darstellen. Inhaltlich werden deshalb u.a. die folgenden Themen behandelt:
Was wird unter den Begriffen „Trieb“, „Bedürfnis“, „Motiv“ und „Ziel“ verstanden?
Welche Rolle spielt unser Selbstbild bei der Motivation?
Worin liegen die Unterschiede zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation?
Warum streben Menschen nach Kompetenz und Kontrolle?
Was sind die grundlegenden Motive des Menschen?
Wie wirken sich diese auf das Verhalten aus?
Wie können Menschen durch bestimmte Verstärkungsprinzipien motiviert werden?
Welche Rolle spielt das Planen bestimmter Handlungen bei der Erreichung von Zielen?

Seminar: Vertiefung Motivation und Emotion - Advanced training in Psychology of Motivation and Emotion

Seminar: Vertiefung Motivation und Emotion - Advanced training in Psychology of Motivation and Emotion

Dr. Frank Wieber / Lukas Thürmer

Do 13:30 - 15:00 Uhr
Do 15:15 - 16:45 Uhr
Raum D 432

Das Seminar wird mit identischem Inhalt zu zwei Terminen angeboten.

Inhalt: Im Seminar sollen grundlegende motivations- und emotionspsychologische Inhalte vermittelt werden. Es werden die Inhalte der Vorlesung vertieft, aber auch ergänzende Themen behandelt. Dabei werden u.a. motivations- und emotionspychologische Konzepte wie Ziele, Handlungskontrolle, Selbst und Motivation, die facial-feedback Hypothese, Mimikry und Gefühlsansteckung behandlet.

Ziele: In dieser Veranstaltung sollen die Studierenden einen Einblick in weiterführende Themen der Motivations- und Emotionspsychologie erlangen, darüber reflektieren und diskutieren und die Fähigkeit üben, ein komplexes Thema selbstständig zu erarbeiten und einem gegebenen Auftraggeber aufzubereiten und vorzustellen.

Methode: Die Seminarsitzungen werden aus einer Kombination von Gruppenarbeiten, Kurzreferaten und Diskusionen bestehen. Darüber hinaus werden individuell Einzelaufgaben bearbeitet.

Seminar: Psychology of Action

Seminar: Psychology of Action

Prof. Dr. Peter M. Gollwitzer

Do 15:15 - 16:45 Uhr
Raum C 424

In dieser Veranstaltung werden ausgewählte motivationale Fragestellungen vorgestellt, die z.Zt. im Zentrum der Forschung zur Psychologie des Handelns stehen. Beispiele sind: grundlegende Prinzipien und Phänomene, die Auswahl und Ausführung von Handlungen, der Ursprung und die Ziele von Handlungen. Generell geht es darum, herauszufinden, ob und wie effektiv Personen in diese Phänomene des Zielstrebens selbstregulatorisch eingreifen können.
Scheinerwerb möglich.

Seminar: Praxis des Wissenschaftlichen Arbeitens - Practice of scientific work

Seminar: Praxis des Wissenschaftlichen Arbeitens - Practice of scientific work

Prof. Dr. Peter M. Gollwitzer

Do 13:30 - 15:00 Uhr
Raum C 424

In dieser Veranstaltung werden ausgewählte motivationale Fragestellungen vorgestellt, die z.Zt. im Zentrum des Forschungsgeschehens stehen. Beispiele sind: Zielkonflikte, Flexibilität beim Zielstreben und Abbruch des Zielstrebens. Generell geht es darum, herauszufinden, ob und wie effektiv Personen in diese Phänomene des Zielstrebens selbstregulatorisch eingreifen können. Nach der Diskussion relevanter Literatur werden gemeinsam experimentelle Studien zum Thema geplant.
Scheinerwerb möglich.

Forschungskolloquium: Sozialpsychologie und Motivation

Forschungskolloquium: Sozialpsychologie und Motivation

Prof Dr. Peter M. Gollwitzer

Mi 13:30 - 15:00 Uhr
Raum C 424

Hauptfokus des Kolloquiums ist es, aktuelle Forschungsprojekte, BA-, MA-, Diplom- und Promotionsarbeiten und Gastvorträge konstruktiv zu diskutieren. Interessierte Studierende, die sich überlegen, ihre Abschlussarbeit in der Motivations- oder Sozialpsychologie zu schreiben, wird dieses Kolloquium eindrücklich empfohlen, alle weiteren Studierenden sind herzlich eingeladen.

Blockseminar: Negotiation and collective decision making

Blockseminar: Negotiation and collective decision making

M.Sc. Klaus Harnack

Fr 25.04.2014 17:00 - 18:30 Uhr Raum C 421
Kickoff meeting

Sa 17.05.2014 10:00 - 17:00 Uhr Raum C 421
Session 1 (Single negotation)

Sa 24.05.2014 10:00 - 17:00 Uhr Raum D 430
Session 2 (Collective negotation)

Sa 14.06.2014 10:00 - 17:00 Uhr Raum C 421
Session 3 (Mediated negotation)

This course is meant to give students the opportunity to deepen their understanding of the interwoven topics of conflict resolution, negotiation and collective decision making. In three full-day sessions the topics of single, collective and mediated negotiations will be addressed. Each day will be divided into a theoretical part in the morning and a practical part in the afternoon. In the morning session, students will present their practical negotiation-tools, which are based on prior chosen literature. In the afternoon will students practice their negotiation skills with the help of role-plays. To help students improve as negotiators, each student will receive feedback from the fellow students as well as from the instructor.