Auszeichnung für Einfluss­ auf Wissenschaft und Gesellschaft

Der Konstanzer Psychologe Prof. Dr. Peter Gollwitzer erhielt den Wilhelm Wundt-William James Award 2019

Können wir durch Selbstregulation unser Denken, Fühlen und Handeln zum Positiven verändern – und wenn ja, wie? Dieser weitreichenden Frage ging der inzwischen emeritierte Konstanzer Psychologe Prof. Dr. Peter Gollwitzer in seiner Forschung aus der Perspektive verschiedener psychologischer sowie interdisziplinärer Ansätze nach. Nun wurde ihm für seine Beiträge zur Motivationspsychologie, die ihre Wirkung über die Wissenschaft hinaus entfaltet haben, der Wilhelm Wundt-William James Award 2019 der European Federation of Psychologists Associations (EFPA) und der American Psychological Foundation (APF) verliehen. Peter Gollwitzer erhielt die Auszeichnung Anfang Juli in Moskau bei der Eröffnungsfeier des European Congress of Psychology 2019.

Die Begründung für die Preisvergabe würdigt den wissenschaftlichen Einfluss, den Peter Gollwitzer auf die Forschung in der Psychologie genommen hat. Erwähnung finden seine mehr als 300 Artikel. Darüber hinaus stelle seine Theory of Implementation Intentions einen wichtigen Beitrag zur Erklärung einer Vielzahl von Verhaltensweisen dar. Anerkennung fand auch, dass die Forschung von Peter Gollwitzer über die Wissenschaft hinaus dem gesellschaftlichen Wohl zugutekommt.

In der Forschung des Psychologen geht es zum einen darum herauszufinden, warum wir so große Schwierigkeiten mit der effektiven Umsetzung von Zielen haben, selbst wenn diese sich auf Veränderungen beziehen, die für uns deutliche Vorteile beinhalten. Zum anderen wird untersucht, welche selbstregulatorischen Strategien wir einsetzen können, um diese Probleme besser in den Griff zu bekommen. Peter Gollwitzer hat in seiner wissenschaftlichen Laufbahn dazu eine Reihe von innovativen Theorien entwickelt. Dies führte dazu, dass heute in der Motivationspsychologie nicht mehr davon ausgegangen wird, dass Personen nur ausreichend motiviert werden müssen, um Verhaltensänderungen zu erreichen. Es geht offensichtlich auch darum, motivierte Menschen dazu zu bringen, relevantes Zielstreben in Gang zu setzen und dieses aufrecht zu erhalten.

Peter Gollwitzer war von 1993 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2017 Professor für Sozial- und Motivationspsychologie an der Universität Konstanz. Seit 1999 ist er außerdem Professor für Sozialpsychologie an der New York University. Für seine wissenschaftliche Arbeit wurde er mit bedeutenden Auszeichnungen, wie beispielsweise 1990 den Max-Planck-Forschungspreis, und renommierten Mitgliedschaften, wie die Aufnahme 2017 in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, geehrt. 2018 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Leuphana Universität Lüneburg.

Der Wilhelm Wundt-William James Award wird von der European Federation of Psychologists' Associations und der American Psychological Foundation als besondere Anerkennung für herausragende Beiträge in der Psychologie und zum Beruf rund um die Psychologie verliehen. Gefördert soll auch eine effektive Zusammenarbeit auf diesem Gebiet zwischen Europa und Nordamerika werden.

Faktenübersicht:

  • Der Konstanzer Psychologe Prof. Dr. Peter Gollwitzer erhielt den Wilhelm Wundt-William James Award 2019
  • Verliehen am 2. Juli 2019 in Moskau bei der Eröffnungsfeier des European Congress of Psychology 2019
  • Preis würdigt den wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Einfluss der Forschung von Peter Gollwitzer
  • Wilhelm Wundt-William James Award wird von der European Federation of Psychologists' Associations und der American Psychological Foundation verliehen.