Master of Science Schwerpunkt Forensische Psychologie

Forensische Psychologie an der Universität Konstanz

Der Fachbereich Psychologie der Universität Konstanz bietet einen Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Forensische Psychologie an. Der Studiengang ist als Weiterbildungsmaster konzipiert und gut mit einer Berufstätigkeit vereinbar.

Welche Ziele verfolgt der Weiterbildungsmaster?

Im Weiterbildungsmaster werden vertiefende Kenntnisse in wichtigen Teilfächern der Psychologie vermittelt. Die inhaltliche Ausrichtung liegt im Bereich der forensischen Psychologie. Der Weiterbildungsmaster vermittelt insbesondere folgende Inhalte:

  • Psychopathologie und forensische Diagnostik
  • Risk-Assessment und Bedrohungsmanagement
  • Strafrechtsgutachten und aussagepsychologische Gutachten
  • Deliktpräventive Therapien

Aufwand

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Pro Semester ist der Besuch von 2 Lehrveranstaltungen vorgesehen. Die Lehrveranstaltungen finden in Form von Blockseminaren (Freitag-Sonntag) statt. Darüber hinaus ist eine Masterarbeit zu verfassen. Der Zeitpunkt für das Verfassen der Masterarbeit kann selbst gewählt werden.

An wen richtet sich der Weiterbildungsmaster?

  • Im Maßregelvollzug tätige Psychologen/Innen
  • In Justizvollzugsanstalten tätige Psychologen/Innen
  • In forensischen Kliniken und Diensten tätige Psychologen/Innen
  • In forensischen Kliniken und Diensten tätige Fachärzte/Innen für Psychiatrie
  • Juristen/Innen, die mit forensisch-psychologischen Fragestellungen konfrontiert sind

Anerkennung für den Fachtitel Rechtspsychologie

Die Schweizerische Gesellschaft für Rechtspsychologie (SGRP) erkennt die Lehrveranstaltungen im Rahmen des Weiterbildungsreglements der FSP zur Erreichung des Fachtitels modular an.

Online-Bewerbung

Zur Online-Bewerbung folgen Sie bitte dem Link

https://zeus.uni-konstanz.de