Mitglieder der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie

Anzeige beschränken auf:
Funktionsbezeichnungen

Leitung der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. Jérôme Endrass

Leiter der Arbeitsgruppe

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-2910

Raum: C 546

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

Website E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Jérôme Endrass studierte Psychologie, Psychopathologie und Philosophie an der Universität Zürich, habilitierte 2008 an der Universität Zürich und ist seit 2011 APL-Professor an der Universität Konstanz. Von 1996 bis 2003 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberassistent an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich tätig. Anschliessend leitete er zwischen 2003 und 2013 die Abteilung für Evaluation und Qualitätssicherung des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes. Zwischen 2013 und 2017 war er stellvertretender Leiter des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes im Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich. Seit 2017 ist Jérôme Endrass als Stabschef im Amt für Justizvollzugs des Kantons Zürich tätig. Er leitet die Arbeitsgruppe Forensische Psychologie an der Universiät Konstanz und ist Mitglied der Studiengangsleitung des Weiterbildungsmasters Forensische Psychologie der Universität Konstanz. Jérôme Endrass ist Fachpsychologe für Rechtspsychologie und Psychotherapie FSP.

PD Dr. Astrid Rossegger

Co-Leiterin der Arbeitsgruppe

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-2910

Raum: C 546

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

Website E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Astrid Rossegger studierte Psychologie und Kriminologie an der Universität Konstanz und habilitierte sich 2015 an der Universität Konstanz. Sie ist seit 2000 beim Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich angestellt. Zwischen 2013 und 2017 leitete sie den Bereich Evaluation und Entwicklung des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes (PPD) mit den Forschungsschwerpunkten Evaluation und Entwicklung von Risk-Assessment Instrumenten sowie der Wirksamkeitsüberprüfung deliktorientierter Therapien. Seit 2017 ist Astrid Rossegger als Leiterin für Personal, Ausbildung und Assessment im Amt für Justizvollzug tätig. Sie ist Co-Leiterin der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie an der Universität Konstanz und Mitglied der Studiengangsleitung des Weiterbildungsmasters Forensische Psychologie der Universität Konstanz. Sie ist Fachpsychologin für Rechtspsychologie FSP.

Akademische Mitarbeiter/-innen

Dr. María Isabel Fontao

Akademische Mitarbeiterin

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-3461

Raum: C 508

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

María Isabel Fontao studierte Psychologie an der Universität Buenos Aires. Von 1996 bis 2000 absolvierte sie eine Weiterbildung als Klinische Psychologin mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche und war als Dozentin und Forschungsassistentin am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie an der Universität Buenos Aires tätig. 2004 schloss sie ihre Promotion an der Universität Ulm ab. Sie war als wissenschaftliche Angestellte in der Sektion Forensische Psychotherapie der Universität Ulm (2003 – 2006) und an der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie im Zentrum für Psychiatrie Reichenau (2008 – 2012) tätig. Seit 2012 praktiziert sie als approbierte Psychologische Psychotherapeutin an der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre der Universität Konstanz. Seit 2014 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Forensische Psychologie und seit 2016 als Fachstudienberaterin und Mitglied der Studiengangsleitung des Weiterbildungsmasters Forensische Psychologie an der Universität Konstanz tätig.

Dr. Florian Rohmann

Akademischer Mitarbeiter

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-3490

Raum: C 506

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Florian Rohmann studierte von 2008 bis 2013 Psychologie mit Schwerpunkt Rechtspsychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wo er auch von 2013 bis 2014 am Lehrstuhl für Psychologische Diagnostik, Differentielle Psychologie und Rechtspsychologie (Prof. Dr. Günter Köhnken) als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Zwischen 2014 und 2017 promovierte er im DFG-Graduiertenkolleg 1808 an der Eberhard Karls Universität Tübingen zum Thema „Ankereffekte in komplexen Urteilssituationen: Die Glaubwürdigkeit der Quelle als Determinante für Assimilation und Kontrast“. Seit 2018 ist Florian Rohmann als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie an der Universität Konstanz tätig.

Michael Weber

Akademischer Mitarbeiter

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-3490

Raum: C 506

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Michael Weber studierte Psychologie an den Universitäten Freiburg i. Br. und Basel mit Vertiefung im Bereich Klinische Psychologie und Neurowissenschaften. Von November 2014 bis Juni 2016 war er an der Universität Konstanz in der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie als Akademischer Mitarbeiter im BMBF-geförderten, interdisziplinären Forschungsprojekt "Tat- und Fallanalysen hoch expressiver zielgerichteter Gewalt" (TARGET) tätig. Von Juli bis Dezember 2016 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Evaluation und Entwicklung des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes, Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich. Seit Januar 2017 evaluiert er als Akademischer Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie die Wirksamkeit von psychotherapeutischen Interventionen für Gewalt- und Sexualstraftäter.

Assoziierte Mitglieder

Dr. Bernd Borchard

Lehrbeauftragter

Kontakt

E-Mail schreiben

Zur Person

Bernd Borchard studierte Psychologie in Göttingen. Von 1992 bis Februar 1994 arbeitete er in Kassel im Psychologischen Dienst der Justizvollzugsanstalt und in der Sozialtherapeutischen Anstalt. Von 1994 bis zu seinem Wechsel nach Zürich 2009 war Bernd Borchard im Fachkrankenhaus für Forensische Psychiatrie in Moringen tätig. 1999 erlangte er die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut und ist seit 2000 als Dozent und Supervisor für Psychotherapeuten tätig. Bernd Borchard ist Gutachter für psychologisch-forensische Begutachtungen zu Fragen der Schuldfähigkeit und des Rückfallrisikos sowie Trainer und Supervisor für FOTRES. Von 2009 bis 2016 leitete er die Forensisch-psychiatrische Abteilung des Psychiatrisch-Psychologischen Dienstes in der Justizvollzugsanstalt Pöschwies (stationäre Milieutherapie für rückfallgefährdete Gewalt- und Sexualstraftäter). Seit 2017 leitet er den Bereich Evaluation, Entwicklung und Qualitätssicherung, Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich.

Dr. Juliane Gerth

Lehrbeauftragte

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-2910

Raum: C 546

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

Website E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Juliane Gerth studierte Psychologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutschland) mit Vertiefung in den Bereichen der klinischen und pädagogischen Psychologie sowie dem Nebenfach Kriminologie. Seit 2009 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und seit Oktober 2013 als stellvertretende Leiterin des Bereichs Evaluation, Entwicklung und Qualitätssicherung, Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich, tätig. Seit April 2013 ist sie ausserdem assoziiertes Mitglied der Arbeitsgruppe Forensische Psychologie der Universität Konstanz. Im Februar 2015 schloss Juliane Gerth ihre Promotion an der Universität Konstanz zum Thema des standardisierten Risk-Assessments bei Gewalt- und Sexualstraftätern ab. Sie lehrt an der Universität Konstanz.

Dr. Leonel da Cunha Gonçalves

Assoziiertes Mitglied

Kontakt

E-Mail schreiben

Zur Person

Leonel da Cunha Gonçalves studierte forensische Psychologie an der Universität Minho in Portugal, wo er 2008 seinen Master und 2014 seine Promotion abschloss. Für seine Forschung über die Adaptation von Insassen an das Leben im Gefängnis und die Strafvollzugspraxis im Allgemeinen erhielt Leonel da Cunha Gonçalves ein Promotionsstipendium von der portugiesischen Stiftung für Wissenschaft und Technologie. Im Rahmen seines Promotionsstudiums nahm er 2013 an einem internationalen Austausch am niederländischen „Institute for the Study of Crime and Law Enforcement“ in Amsterdam teil. Außerdem bot er als ehrenamtliches Mitglied des Roten Kreuzes psychosoziale Interventionen für Häftlinge in einem portugiesischen Gefängnis an. Seit November 2014 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bereichs Evaluation, Entwicklung und Qualitätssicherung, Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich, tätig.

Prof. Dr. Frank Urbaniok

Honorarprofessor

Kontakt

Tel.: +49 7531  88-2910

Raum: C 546

Postfach: 47

Adresse: 78457 Konstanz

Website E-Mail schreiben

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zur Person

Frank Urbaniok studierte Medizin in Münster und Düsseldorf. Von 1989 bis 1995 war er in der Rheinischen Landesklinik Langenfeld in Nordrhein-Westfalen tätig, ab 1992 als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Von 1992 bis 1995 baute er eine Modellstation für die Behandlung von persönlichkeitsgestörten Sexualstraftätern (Langenfelder Modell) auf und prägte den Begriff des „deliktorientierten Arbeitens“. Seit 1995 ist beim Psychiatrisch-Psychologischen Dienst im Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich tätig, seit 1997 als Chefarzt. Daneben ist er als Psychotherapeut, Gutachter und Supervisor tätig. Er war langjähriger Präsident des Institutes für Opferschutz und Täterbehandlung (IOT) Schweiz und maßgeblich am Aufbau des Postgraduate-Lehrgangs „Forensische Fachqualifikation“ beteiligt. Seit 1999 ist er Mitglied der Geschäftsleitung des Amtes für Justizvollzug und verschiedener Fachbeiräte und Kommissionen. Sein Arbeitsschwerpunkt sind Sexual- und Gewaltstraftaten, u. a. als Vertreter des spezifischen deliktorientierten Behandlungsansatzes. Er entwickelte mit FOTRES (Forensisch Operationalisiertes Therapie- und Risiko-Evaluations-System) ein eigenes Qualitätsmanagement- und Dokumentationsinstrument für Risikobeurteilungen bei Straftätern und leitet zudem verschiedene forensische Therapie- und Forschungsprojekte. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt in der Entwicklung von Teamkonzeptionen u. a. als Begründer des Modells der „Teamorientierten stationären Behandlung (TSB)“.

Lehrbeauftragte

PD Dr. Andreas Hill

Lehrbeauftragter

Kontakt

E-Mail schreiben

Zur Person

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Hill ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie), Forensischer Psychiater und Sexualwissenschaftler und -therapeut. Von 2000 bis 2008 war er Oberarzt am Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, und von 2000 bis 2007 Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Sexualwissenschaft. Habilitation (2008) über sexuelle Tötungsdelikte. Seit 2009 ist er - neben Lehre, Forschung sowie Fort- und Weiterbildung - als Psychotherapeut und forensischer Psychiater in eigener Praxis in Hamburg tätig.

Prof. Dr. Klaus Hoffmann

Lehrbeauftragter

Kontakt

E-Mail schreiben

Zur Person

Professor Dr. med. Klaus Hoffmann, Jahrgang 1954, ist Arzt für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychoanalyse, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Schwerpunkt Forensische Psychiatrie. Seit 1997 ist er Medizinischer Direktor der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie im Zentrum für Psychiatrie Reichenau, seit 2002 Leiter des Institutes für Psychoanalyse Zürich-Kreuzlingen. 2005 habilitierte er sich in der Sektion Forensische Psychotherapie der Universität Ulm, seit 2008 ist er apl. Professor im Fachbereich Psychologie der Universität Konstanz. Er ist Einzel- und Gruppenlehranalytiker und Mitglied im Staff des Gruppenanalytischen Seminars (GRAS) in Bonn. Seit 2000 ist er Mitglied des Executive Board der International Federation of Psychoanalytic Societies (IFPS), seit 2000 Vorstandsmitglied der deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für psychosoziale Therapien von Psychosen (ISPS), seit 2002 affiliiertes Mitglied der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Ulm (PAU) der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV). Seit 1998 leitet er das Fallseminar Forensische Psychotherapie für Psychologiestudentinnen und –studenten der Universität Konstanz, seit 2013 ist er geschäftsführender Herausgeber der Forensischen Psychiatrie und Psychotherapie – Werkstattschriften.

Dr. Nahlah Saimeh

Lehrbeauftragte

Kontakt

Website E-Mail schreiben

Zur Person

Nahlah Saimeh ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunktbezeichnung Forensische Psychiatrie (ÄKWL, Zertifikat DGPPN). Nach ihrem Medizinstudium in Bochum und Essen von 1985 bis 1992 absolvierte sie ihre Facharztausbildung zur Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie an der Psychiatrischen Klinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf/LVR Klinik Düsseldorf bei Prof. Gaebel. Von 1998 bis 2000 war sie ebda. kommissarische Oberärztin, von 2000 bis 2004 Chefärztin der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Bremen-Ost und von 2004 bis April 2018 Ärztliche Direktorin am LWL-Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt. Seit Mai 2018 ist Nahlah Saimeh als forensische Gutachterin selbständig mit Office in Düsseldorf. Sie ist seit 2011 stellvertretende Referatsleiterin des Referats Forensische Psychiatrie (DGPPN) und von 2015 bis Ende 2018 im Vorstand der DGPPN. Sie ist Mitglied des Zertifizierungsausschusses der DGPPN und im Vorstand des Interdisziplinären Arbeitskreises Forensische Psychiatrie (IAFP).

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Theresa Böhme

Wissenschaftliche Hilfskraft

Nina Mader

Studentische Hilfskraft

Lisa Ritter

Wissenschaftliche Hilfskraft

Philipp Schneider

Studentische Hilfskraft