Klinische Psychologie und
Klinische Neuropsychologie

Login |
 
 

Dr. Dipl.-Psych. Astrid Steffen

E-Mail:
Telefon: -2696
Fax: -4601
Raum: EG 29
Sprechzeiten: Dienstag, 14-16 Uhr: https://edupad.uni-konstanz.de/Sprechstunde-KN“

Forschungsinteressen

  • Pseudoneurologische Symptome / Medizinisch Unerklärbare Symptome / Somatoforme Dissoziation

    • Bedingungen, die die Entwicklung und Aufrechterhaltung dieser Symptome fördern Conditions
    • Psychophysiologische Korrelate dieser Symptome (Methoden: MEG, EDA, TENS)
    • DFG-Projekt (seit 2014): „Die Bedeutung von Belastung, Emotionsverarbeitung und Körpersensitivität für pseudoneurologische Symptome“

  • Entscheidungsfindung im (gestressten) Gehirn

    • Spatio-temporale Aktivitätsmuster im Gehirn, die mit Prozessen der Entscheidungsfindung und Belohnungsverarbeitung (reward appraisal / reward prediction) korrelieren
    • Einflüsse von Stress in der Kindheit und Jugend auf Prozesse der Entscheidungsfindung und Belohnungsverarbeitung
    • Entscheidungsfindung in sozialen Situationen ("Fair Play“-Situationen, Deterrence,..)


Curriculum Vitae

  • Seit 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Klinische Psychologie, Universität Konstanz
  • 2010 – 2013 Weiterbildung „Systemische (Familien-)Therapie und Beratung (DGSF)“ am Bodensee-Institut für Systemische Therapie und Beratung in Radolfzell; Prakt. Tätigkeit: Station für Psychotherapeutische Neurologie und Psychosomatik der Kliniken Schmieder in Konstanz
  • 2007 – 2010 Doktorandin am Lehrstuhl Klinische Psychologie, Universität Konstanz (Promotion 2010)
  • 2001 – 2007 Studium der Psychologie an den Universitäten Konstanz und Maastricht (Diplom 2007)

Lehrveranstaltungen

  • Seminare:

    • Somatoforme und Dissoziative Störungen (BA/MA)
    • Psychotherapeutische Verfahren (BA)
    • Systemische (Familien-)Therapie und Beratung (MA)
    • Kognitive Verhaltenstherapie (MA)

  • Vorlesung:

    • Einführung in die Klinische Psychologie (BA)

  • Betreuung von Abschlussarbeiten

Publikationen

  • Fiess J, Rockstroh B, Schmidt R, Steffen A. (2015). Emotion regulation and functional neurological symptoms: Does emotion processing convert into sensorimotor activity? J Psychosom Res.;79(6):477-83.
  • Steffen A, Fiess J, Schmidt R, Rockstroh B. (2015). "That pulled the rug out from under my feet!" - adverse experiences and altered emotion processing in patients with functional neurological symptoms compared to healthy comparison subjects. BMC Psychiatry;15:133.
  • Fiess, Johanna; Steffen, Astrid; Pietrek, Christian; Rockstroh, Brigitte (2013). Belastungen in der Kindheit und dissoziative Symptomatik bei Patienten mit psychischen Störungen. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 42(1), 24-33.
  • Brandes, Ulrik; Nick, Bobo; Rockstroh, Brigitte; Steffen, Astrid (2013). Gestaltlines. Computer Graphics Forum , 32 (2013), 3. 171-180.
  • Popov, Tzvetan; Steffen, Astrid; Weisz, Nathan; Miller, Gregory A.; Rockstroh, Brigitte (2012). Cross-frequency dynamics of neuromagnetic oscillatory activity: Two mechanisms of emotion regulation. Psychophysiology, 49(12), 1545-1557.
  • Pietrek, Christian; Popov, Tzvetan; Steffen, Astrid; Miller, Gregory A.; Rockstroh, Brigitte (2012). Neuromagnetic Indication of Dysfunctional Emotion Regulation in Affective Disorders. Depression Research and Treatment, -156529.
  • Steffen, Astrid; Rockstroh, Brigitte; Wienbruch, Christian; Miller, Gregory A. (2011). Distinct cognitive mechanisms in a gambling task share neural mechanisms. Psychophysiology, 48(8), 1037-1046.
  • Steffen, Astrid Christine (2010). Decision-making in the (stressed) brain. Konstanz: Universität, Fachbereich Psychologie, 125.
  • Steffen, Astrid Christine , Schneider, Gerald, Rockstroh, Brigitte (2010). Fair Play in the Brain – Cortical Activity in Response to Fair and Unfair Offers of A Fictitious Partner in a Gambling Design. In: IFMBE Proceedings, 17th International Conference on Biogmagnetism Advances in Biomagnetism – Biomag 2010, 28(11):358-361, Heidelberg: Springer.
  • Steffen, Astrid, Rockstroh, Brigitte, Jansma, Bernadette (2009). Brain Evoked Potentials Reflect How Emotional Faces Influence Our Decision Making. Journal of Neuroscience, Psychology and Economics, 2(1):32-40.

 

Verschiedenes

Stipendien und Auszeichnungen

2014: Auszeichnung zu 'JNPE Classics' des Artikels 'Brain evoked potentials reflect how emotional faces influence our decision making'

2008 – 2010: SDW-Promotionsstipendium

2008: 'Best Paper Award' im Bereich 'Behavioral Economics & Neuroeconomics' (PsychoNeuroEconomics, München)

2006:: DAAD-„Kurzstipendium zur Anfertigung von Abschlussarbeiten“ (für die Diplomarbeit an der Universiteit Maastricht)

2005 SOKRATES/ERASMUS-Auslandaufenthalt an der Universiteit Maastricht

 

Gutachtertätigkeiten

JNPE, JOCN

 

Mitgliedschaften

DGPPN